Master: Qualität und Verständlichkeit synthetischer Sprache

Anzeigenummer 187
Erstellt von gabriel
Erstellungsdatum 17.10.2017, 15:08
Besucher 219
Anforderungen Fortgeschrittenes Studium im Bereich Medieninformatik/ Informatik/ Technische Informatik/ Elektrotechnik/ Audiokommunikation/ Hörtechnik und Audiologie oder vergleichbarer Studiengänge Interesse an Literaturarbeit Interesse an der Durchführung von experimentellen Studien mit Versuchspersonen Der vorherige Besuch der Veranstaltungen „Speech Communication“ und des MOOC „Communication Acoustics“ ist von Vorteil, aber nicht unbedingte Voraussetzung
Kontaktdaten sebastian.moeller@tu-berlin.de
Dokumente
Beschreibung

Am Quality and Usability Lab der TU Berlin ist in Zusammenarbeit mit der Jade-Hochschule Oldenburg eine Masterarbeit / Bachelorarbeit im Bereich Qualität und Verständlichkeit synthetischer Sprache zu vergeben.

Die Quality of Experience (QoE), d.h. die vom Nutzer wahrgenommene Qualität, hat sich in der letzten Zeit zu einem wichtigen Indikator für alle Arten von Telekommunikationsdiensten entwickelt. Am Quality and Usability Lab wurden in der Vergangenheit umfangreiche Untersuchungen dazu durchgeführt, welche Aspekte von Quality of Experience für welche Art von Dienst relevant sind, und wie sich diese Aspekte qualitativ und quantitativ erfassen lassen. Hierbei wurde auch synthetische, d.h. vom Computer generierte Sprache betrachtet, und es wurde im Rahmen einer Doktorarbeit (Hinterleitner, 2016) ein Modell zur Vorhersage der vom Nutzer/Zuhörer erfahrenen Qualität entwickelt.

Synthetische Sprache eignet sich theoretisch aufgrund ihrer Flexibilität auch zum Einsatz in der audiometrischen Praxis. Hierdurch könnten beispielsweise Tests zur Ermittlung der Sprachverständlichkeit flexibel implementiert und adaptiert werden. Voraussetzung dafür wäre aber, dass die synthetische Sprache bezüglich der Qualität und der Verständlichkeit mit derer natürlicher Sprache äquivalent ist. Hierzu sind Modelle zur Vorhersage von Qualität und Verständlichkeit, wie sie oben beschrieben sind, sehr nützlich.

Ziel der Arbeit ist die Vorhersage der Qualität und Verständlichkeit synthetischer Sprache für Einsatzgebiete audiometrischer Tests. Hierzu müssen zunächst verfügbare Datenbanken subjektiver Qualitäts- und Verständlichkeitstests, welche an der TU Berlin und der Jade Hochschule Oldenburg bzw. an anderen Stellen vorliegen, gesichtet und bzgl. ihrer Brauchbarkeit für die Entwicklung von Vorhersagemodellen gescreent werden. U.U. müssen auch 1-2 neue Datenbanken mit Hilfe subjektiver Tests erstellt werden. Mit Hilfe dieser Datenbanken sollen anschließend existierende Modelle so adaptiert und neu trainiert werden, dass sie für den vorliegenden Anwendungsfall valide und zuverlässige Ergebnisse liefern. Die Arbeit umfasst neben einem theoretischen Abriss insbesondere die Beschreibung der Datenbanken, die Modifikation der Modelle, sowie die statistische Auswertung ihrer Zuverlässigkeit.

Voraussetzungen: Fortgeschrittenes Studium im Bereich Medieninformatik/ Informatik/ Technische Informatik/ Elektrotechnik/ Audiokommunikation/ Hörtechnik und Audiologie oder vergleichbarer Studiengänge, Interesse an Literaturarbeit, Interesse an der Durchführung von experimentellen Studien mit Versuchspersonen, Der vorherige Besuch der Veranstaltungen „Speech Communication“ und des MOOC „Communication Acoustics“ ist von Vorteil, aber nicht unbedingte Voraussetzung.

Ansprechpartner: Sebastian Möller, E-Mail: sebastian.moeller@tu-berlin.de Inga Holube, E-Mail: inga.holube@jade-hs.de